Leistung 800er Scrambler

Antworten
Markus2802 Germany
Reactions:
Beiträge: 68
Registriert: Donnerstag 13. Februar 2020, 14:38

Re: Leistung 800er Scrambler

Beitrag von Markus2802 » Dienstag 14. April 2020, 11:14

Nicht "wieder" im Sinne deiner Beiträge. Aber ähnliche Diskussion hatten wir ja schonmal bei diesem Thema.
Mit der Betriebserlaubnis hast du Recht, das muß jeder für sich selber entscheiden.

ps: Hab mit nur das mittlere Kit von Giuseppe Starace bestellt (ohne Airbox). Mal sehen was das so bringt.
Insgesamt haben Auspuff, Luftfilter und Anpassung des Kitzels ja schon ein besseres Ergebnis gebracht.
:auto-dirtbike:



Frank Jäger Germany
Reactions:
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 16. November 2019, 19:54

Re: Leistung 800er Scrambler

Beitrag von Frank Jäger » Dienstag 14. April 2020, 12:45

Sled hat geschrieben:
Montag 13. April 2020, 12:23
Leider hat es Ducati bis heute nicht geschnallt, dass eine 1100er Desert Sled der Brüller wäre. Da werden x verschiedene 1100er auf den Markt geschmissen die sich nur unwesentlich voneinander unterscheiden und die "Enduroversion" kommt nicht.
Das stimmt so ja wohl nicht ganz. Die Desert X wurde zwar als Studie vorgestellt, bei entsprechendem positiven Feedback wird eine Serienvariante aber nicht weit in der Ferne liegen. Es geht natürlich vom Konzept auch eher in die Richtung Reiseenduro, wo man eventuell die Mehrleistung des 1100er Motors "brauchen" täte.

Ich finde es schade, dass die 800er Desert Sled auf kleinen Rädern läuft und auch sonst zu wenig stringend auf Offroad getrimmt wurde.
Ist bei der Zielgruppe aber auch verständlich. Die Amis haben ein paar ganz nette Umbauten mit großen Rädern + Tank, leider muss man da schon tief in die Tasche greifen.

surfguy Switzerland
Reactions:
Beiträge: 207
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 14:50
Wohnort: Appenzell

Re: Leistung 800er Scrambler

Beitrag von surfguy » Dienstag 14. April 2020, 14:22

Hallo Miteinander,

ich glaube das Ziel von Ducati's Desert Sled war nicht eine weitere Reiseenduro als Ersatz für die BMW F850GS zu schaffen, sondern ein Spassgerät mit leichtem Gewicht für den Alltag und nicht für eine Weltumrundung. Das ist für mich designmässig und vom Fahrspass voll gelungen - das Marketing hat die Zielgruppe voll erfasst und getroffen. :clap:

Dass natürlich alles immer besser geht, ist klar. :dance: Aber wenn ihr hier reklamiert, dann holt Euch doch ne Multistrada..... :auto-biker:

Ich finde die gesamte Scrambler-Serie GEIL und optisch ein Hingucker im Allerweltsbrei der ganzen Motorräder, die gerade auf dem Markt sind. Ist aber nur meine Meinung - und jede andere zählt genauso! :auto-dirtbike:

Viele Grüße

Kurt

Benutzeravatar
Lucky13 Panama
Reactions:
Beiträge: 43
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2020, 19:38

Re: Leistung 800er Scrambler

Beitrag von Lucky13 » Freitag 22. Mai 2020, 12:18

Hallo alle
Ein interessantes Thema..Welches wohl so Alt ist wie die Erfindung des Motorrads ;)
Ich habe diverse Antworten gelesen und logischerweise gibt es massig viele Meinungen, da auch die Ansprüche unterschiedlich sind.
Für mich war schon bei der Probefahrt klar: Tolles Motorrad aber bei Leistung und Fahrwerk muss ich auf jeden Fall investieren.
(Allerdings spreche ich von der Icon, d.h. Leistung das gleiche Thema wie bei der DS, Fahrwerk ein komplett anderes Thema)
Zur Leistung: Ich kenne das Aggregat von der 900 Superlight und von der ersten 900er Monster. Zwar mit mehr Hubraum und anderem Setup, dennoch;
Die Probefahrt mit der Scramber hat mich eher ernüchtert als begeistert. Der Motor, eigentlich als sportlicher und leichter Zweiventiler konzipiert, kam mir reichlich kastriert vor.
Klar, seit damals sind einige Jahre vergangen und die Abgasvorschriften sind massiv restriktiver geworden. Zudem soll die Scrambler ja ein alltagstaugliches Fun-Bike sein und kein Sportbike. Also wurde der Motor auf Drehmoment getrimmt.
Ein einzelner Drosselklappenkörper, "zahme Nockenwellen", schwere Schwungscheibe. Dazu kommt das Motormanagement, die sparsame Luftversorgung, Katalysator etc. um die aktuellen Umwelt-Vorschriften zu erfüllen.
Für mich war klar: Ich investiere und kriege am Ende was ich von dem Motorrad erwarte. Optisch und auch leistungsmässig.
Auf den Antrieb bezogen war die erste Stufe QD Komplettanlage, BMC Luftfilter, Rapid-Bike Evo inkl. Abstimmung auf dem Prüfstand.
Ganz ehrlich: Vielleicht war der Sound satter, vielleicht hatte das Bike geringfügig mehr Leistung..Aber das Ergebnis stand zu keinem Vergleich zu den Investitionen. (Ausser optisch durch die QD Anlage)
Darum kam nun Plan B zum Zug: Big Bore Kit. Hier wurde die Bohrung vergrössert auf einen Gesamthubraum von 844ccm, leichte Pistal Kolben eingebaut, grössere Ein-und Auslassventile verbaut, die Kanäle überarbeitet, die Kompression erhöht und eine Alu-Schwungscheibe eingebaut.
Der Luftfilterkasten musste modifiziert werden, damit genügend Luft strömen kann. Und am Ende nochmals die Abstimmung auf dem Prüfstand.
Die Massnahmen kosten und sind auf jeden Fall eine Bugdet Frage. Aber für mich stimmt das Preis Leistungsverhältnis jetzt zu 100%.

Mein Tipp für das kleinere Budget ist:
- Programmierbares Steuergerät
- Airbox Umbau inkl. Luftfilter
- Abstimmung auf dem Prüfstand
- Ev.: Auspuffanlage.
Hier ein Link zum einem unauffälligen Airbox Umbau-Kit:
https://www.ducati-kaemna.de/kataloge/d ... mbler.html
Sobald an der Luftzufuhr geändert wird, ist eine neue Abstimmung erforderlich aber ohne Änderungen an der Luftzufuhr, gibt es keine nennenswerten Ergebnisse, nur Sportluftfilter reicht da nicht aus, eine Modifikation an der Airbox ist unumgänglich.

Sturmvogel Germany
Reactions:
Beiträge: 77
Registriert: Freitag 9. August 2019, 20:49
Wohnort: Region zwischen Köln & Bonn

Re: Leistung 800er Scrambler

Beitrag von Sturmvogel » Freitag 22. Mai 2020, 12:35

Lucky13 hat geschrieben:
Freitag 22. Mai 2020, 12:18
....
Für mich war klar: Ich investiere und kriege am Ende was ich von dem Motorrad erwarte. Optisch und auch leistungsmässig.... Und am Ende nochmals die Abstimmung auf dem Prüfstand.
Klingt sehr interessant! ... und teuer!!
Und was hat es jetzt in Zahlen gebracht PS & Nm?
Auch die Fahrbarkeit und das Ansprechverhalten der Drehorgel (nach dem Tausch der Schwungscheibe gegen eine leichte Alu Scheibe) würde mich sehr interessieren.

Benutzeravatar
Lucky13 Panama
Reactions:
Beiträge: 43
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2020, 19:38

Re: Leistung 800er Scrambler

Beitrag von Lucky13 » Freitag 22. Mai 2020, 13:02

Sturmvogel hat geschrieben:
Freitag 22. Mai 2020, 12:35
Und was hat es jetzt in Zahlen gebracht PS & Nm?
Auch die Fahrbarkeit und das Ansprechverhalten der Drehorgel (nach dem Tausch der Schwungscheibe gegen eine leichte Alu Scheibe) würde mich sehr interessieren.
Gegenüber Original hat mein Umbau-Paket ca. 10 Ps und 15Nm Leistungs Plus gebracht.
Was mich am meisten begeistert, ist das Ansprechverhalten und die Drehwilligkeit.
Bis in den Begrenzer (Ich habe die Limite um 300 U/min nach oben korrigieren lassen, mehr ist nicht ratsam) hast du konstante Power.
Das Bike hängt gierig am Gas, kein Vergleich zu vorher.
Die Schwungscheibe alleine ohne Big Bore Kit..Schwer zu sagen. Ich würde sicher Airbox und Abstimmung dazunehmen.
Die leichte Schwungscheibe bringt auf jeden Fall eine direktere, schnellere Gasannahme.

Sturmvogel Germany
Reactions:
Beiträge: 77
Registriert: Freitag 9. August 2019, 20:49
Wohnort: Region zwischen Köln & Bonn

Re: Leistung 800er Scrambler

Beitrag von Sturmvogel » Freitag 22. Mai 2020, 16:01

[/quote] Die leichte Schwungscheibe bringt auf jeden Fall eine direktere, schnellere Gasannahme. [/quote]

Leichteres hochdrehen zulasten eines konstanten Leerlaufs und ggfs Probleme beim anfahren?
Oder ist das zu vernachlässigen?
Die durchgeführten Arbeiten sind für mich schlüssig!

Danke Dir auch für Deine Anmerkungen zur „Lowbudget“ Lösung. Wenn man damit 2/3 der Leistung zu 1/4 der Kosten erhält, wäre es für die 800er mehr als eine Überlegung wert.

Benutzeravatar
Lucky13 Panama
Reactions:
Beiträge: 43
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2020, 19:38

Re: Leistung 800er Scrambler

Beitrag von Lucky13 » Freitag 22. Mai 2020, 16:45

Sturmvogel hat geschrieben:
Freitag 22. Mai 2020, 16:01
Leichteres hochdrehen zulasten eines konstanten Leerlaufs und ggfs Probleme beim anfahren?
Oder ist das zu vernachlässen?
Die leichte Schwungscheibe (Alu) ist voll alltagstauglich. Ausser der spontaneren Gasannahme merke ich nichts.
Ich kann ab 2000 u/min voll durchziehen. Leerlauf ist rund, Anfahrdrehmoment auch top.
Aber: Alles im Rahmen mit den anderen Modifikationen.
Wenn du die Budget Variante wählst und das leichte Schwungrad hinzunimmst, meine ich allerdings auch, dass du nichts verkehrt machst.

AndyHH Germany
Reactions:
Beiträge: 73
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 08:43

Re: Leistung 800er Scrambler

Beitrag von AndyHH » Samstag 23. Mai 2020, 08:40

Ich habe mir dazu gerade mal ein Video angesehen. Gefühlt muss man zum wechseln vom Luftfilter das halbe Motorrad auseinander bauen :shock:

Zudem ist in Deutschland die Änderung vom Luftfilter / Luftfiltereinsatz bei höherem Durchlass eintragungspflichtig - Oder es muss die ABE mitgeführt werden.

Quelle
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Andy

Benutzeravatar
Lucky13 Panama
Reactions:
Beiträge: 43
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2020, 19:38

Re: Leistung 800er Scrambler

Beitrag von Lucky13 » Samstag 23. Mai 2020, 13:24

Dass Modifikationen an der Airbox nicht zulassungsfähig sind, dürfte jedem bekannt sein.
Ohne diese ist jedoch bei der 800er Scrambler und ich vermute, auch bei der 1100er, keine nennenswerte Leistungssteigerung
möglich. Und natürlich sind damit Aufwand und Kosten verbunden.

AndyHH Germany
Reactions:
Beiträge: 73
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 08:43

Re: Leistung 800er Scrambler

Beitrag von AndyHH » Samstag 23. Mai 2020, 17:06

Lucky13 hat geschrieben:
Samstag 23. Mai 2020, 13:24
Dass Modifikationen an der Airbox nicht zulassungsfähig sind, dürfte jedem bekannt sein.
Davon würde ich nicht unbedingt ausgehen. Sind nicht alles solche Experten wie Du.
Wie schnell sagt jemand ich baue mal eben einen Sportluftfilter mit höherem Durchlass ein oder bohre
noch 2 Löcher in die Airbox - Ganz grob gesagt.
Gruß Andy

Benutzeravatar
Lucky13 Panama
Reactions:
Beiträge: 43
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2020, 19:38

Re: Leistung 800er Scrambler

Beitrag von Lucky13 » Samstag 23. Mai 2020, 17:42

Sobald du (also nicht du persönlich jetzt) dich näher mit dem Umbau resp. Massnahmen zur Leistungssteigerung auseinandersetzt,
kommt unweigerlich, und ich meine bei jedem, der mindestens zu 80% Zurechnungsfähig ist, die Frage nach der Legalität seines Vorhabens auf.
Das ist jedenfalls mein Glaube an das Gute im Motorradfahrer ;)

AndyHH Germany
Reactions:
Beiträge: 73
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 08:43

Re: Leistung 800er Scrambler

Beitrag von AndyHH » Samstag 23. Mai 2020, 18:02

Lucky13 hat geschrieben:
Samstag 23. Mai 2020, 17:42
Das ist jedenfalls mein Glaube an das Gute im Motorradfahrer ;)
Daran würde ich auch gerne glauben. Die ESD die ich teilweise vor meinem Haus höre lassen mich aber teilweise daran zweifeln - Aber das ist ein anderes Thema :hand: und mich stört es auch nicht.

P.S. Ich habe ja selber einen Akra auf der Icon, der ist allerdings nicht (wesentlich) lauter und gem. E4 zugelassen.
Gruß Andy

Benutzeravatar
Lucky13 Panama
Reactions:
Beiträge: 43
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2020, 19:38

Re: Leistung 800er Scrambler

Beitrag von Lucky13 » Samstag 23. Mai 2020, 23:26

Mit dem Glauben an das Gute meinte ich mehr, dass die Jungs wissen, ob das was sie tun legal ist oder nicht. Und dafür auch die Verantwortung übernehmen.
Die von mir beschriebenen Massnahmen machen das Motorrad übrigens nur geringfügig, wenn überhaupt lauter.
Mir persönlich gehen Krawalltüten auf den Sack. Vor allem dann, wenn sie von Idioten gefahren werden, welche nicht zwischen
Quartierstrassen und Überland unterscheiden können.
Viele der Restriktionen haben wir Motorradfahrer solchen "Kollegen" zu verdanken.
Aber auch das ist ein anderes Thema..

Markus2802 Germany
Reactions:
Beiträge: 68
Registriert: Donnerstag 13. Februar 2020, 14:38

Re: Leistung 800er Scrambler

Beitrag von Markus2802 » Dienstag 26. Mai 2020, 12:15

Das biegbare (soll natürlich bigbore heißen) Kit ist natürlich geil. Aber im Hinblick auf den Preis des bikes bin ich da raus. Wenn der Motor mal nen Abgang macht ist das eine Überlegung wert.

Thema Airbox: K&N (oder ähnliches) geht noch in Ordnung. Löcher rein bzw. größerer Einlass an der Airbox ist nur mit Remapping sinnvoll, läuft sonst nicht mehr.

Ich hab nur von Starace das optimierungskit für den Ansaugtrakt verbaut. Auch hier ist die Gasannahme etwas direkter und Spritziger. Lohnt m.E. nach.
Wobei gesagt sei dass der Tank runter muss und die Airbox vorn geöffnet werden muss (danke an den Duc Ingenieur der der Meinung ist viel hilft viel. Ich habe noch nie eine Airbox gesehen die mit so vielen Schrauben verschraubt ist).
Notwendig ist bei dem Kit auch die Nutzung eine Sportluftfilters. Ich hab den von B&G, geht aber sicher auch jeder andere.
Ich hab mit mit Giuseppe etwas intensiver unterhalten. Solange du den Auspuff weiterhin mit KAT (also Euro4) fährst ist ein Mapping nicht notwendig. Sollte alles gut funktionieren.

Schwungscheibe ist eine super Geschichte. Das werd ich noch machen. War schon auf der Suche nach Hyperplates für die Kupplung, scheint es aber für das Modell nicht zu geben. Schwungrad bringt natürlich auch deutlich mehr.
Zuletzt geändert von Markus2802 am Dienstag 26. Mai 2020, 12:32, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten